RSS
 

Die Helden aus dem Film „Cars“

15 Mrz

Wer sagt, dass Filme in denen es um schicke Autos geht, immer gleich Actionstreifen sein müssen? Disney und Pixar beweisen mit „Cars“, dass auch in Zeichentrick- bzw. Animationsfilmen schicke Karren die Hauptrolle spielen können. In dem Film aus dem Jahr 2006 sind alle Charaktere Autos, die sich wie Menschen oder Tiere benehmen, Menschen kommen in dem Film nicht vor. Regisseur John Lasseter hat zuvor bereits gemeinsam mit Disney und Pixar an Toy Story 2 gearbeitet.

Die Hauptfigur im Film ist „Lightning McQueen“, ein NASCAR-Auto, das auf dem Weg nach Los Angeles von seinem Transport-Truck getrennt wird und alleine nach Kalifornien finden muss. Da er, wie alle aktuellen NASCAR-Autos, ohne Scheinwerfer ausgestattet ist, ist er dementsprechend orientierungslos und landet über die Route 66 in „Radiator Springs“. Dort zerstört er die einzige Dorfstraße und wird dazu verurteilt, diese zu reparieren. Während Lightning die Straße repariert, freundet er sich mit dem Abschleppwagen Hook an und verliebt sich in den Porsche Sally.

Im Film Cars ist der Hudson Hornet der Bösewicht.

Wie in jedem Film, gibt es auch in „Cars“ einen Gegenspieler, in diesem Fall ist es „Doc Hudson“, ein Hudson Hornet, der früher einmal NASCAR-Rennen gefahren ist. Während seines Aufenthaltes in Radiator Springs freundet sich Lightning mit den Bewohnern an und möchte gar nicht mehr weg, doch Doc Hudson setzt sich mit Lightnings Rennteam in Verbindung und sorgt dafür, dass dieser nach L.A. gebracht wird. Dort bestreitet er ein Rennen und wird durch eine selbstlose Aktion zwar nicht zum Sieger, aber zum Helden. Gegen Ende des Films kehrt Lightning zurück nach Radiator Springs und lebt dort glücklich mit seinen Freunden und seiner großen Liebe, Sally.

Lightning McQueen ist ein rotes NASCAR-Rennauto, um genau zu sein ein Pontiac Trans Am. Sein V8-Motor hat 750 PS und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 320km/h. Der Sprint von 0 auf 100 km/h gelingt innerhalb von 4,5 Sekunden.

Sally ist ein Porsche 911 mit Baujahr 2002 in einem kräftigen Blau. Mit einem Hubraum von 3596 ccm³ und einer Motorleistung von 320 PS, benötigt sie gerade einmal 4,9 Sekunden um aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen.

So sieht der freundliche, aber etwas in die Jahre gekommene Abschleppwagen 'Hook' aus.

Hook ist ein etwas in die Jahre gekommener Chevrolet Stepside aus dem Jahr 1955. Er ist der Abschleppwagen in Radiator Springs und hat mittlerweile ziemlich viel Rost angesetzt. Ursprünglich war er babyblau. Er hat einen V8 Motor mit 2 Barrel Vergaser, läuft aber nur mit 6 oder 7 Zylindern.

Doc Hudson ist ein Hudson Hornet mit Baujahr 1951. Die Hornet-Modelle, die an NASCAR-Rennen teilgenommen haben, bekamen den Beinamen Fabulous, da sie in dieser Rennserie sehr erfolgreich waren. Die Produktion der Hornets wurde 1957 eingestellt.

Weitere Traumautos, die in dem Disney-Streifen vorkommen sind: VW Bus T1, Ford T-Modell, Chevrolet Impala, Ford Puma, Lincoln Town Car, Ferrari F430, Ford Fairlane und viele mehr. Der Ferrari wird sowohl im Original als auch in der deutschen Synchronfassung von Michael Schumacher gesprochen und der Ford Fairlane, Baujahr 1960, wird im Original von Rennlegende Mario Andretti und in der deutschen Version von Mika Häkkinen gesprochen.

 
Kommentare deaktiviert für Die Helden aus dem Film „Cars“

Posted in Allgemein

 

Tags: , , , , , , , , , ,

 
Web Analytics